Therapieverfahren

Als Psychologische Psychotherapeutin mit dem Fachkundenachweis in Verhaltenstherapie bin ich dafür ausgebildet, ein weites Spektrum häufig vorkommender psychischer Störungen zu behandeln.

Kern der verhaltenstherapeutischen Theorie ist die Annahme, dass jeder Mensch im Laufe seines Lebens bestimmte Denk- und Verhaltensmuster erlernt hat, um mit Problemen und Herausforderungen umzugehen. Diese hatten in der Vergangenheit eine Funktion oder waren gar überlebensnotwendig. Wenn sich die Lebensumstände jedoch verändern, sind diese Strategien manchmal nicht mehr sinnvoll oder nicht mehr ausreichend, um im Sinne zentraler Bedürfnisse oder persönlicher Werte ein erfülltes Leben zu führen. Hieraus können sich psychische oder körperliche Beschwerden entwickeln.

Neben den klassischen Ansätzen der Verhaltenstherapie integriere ich je nach Bedarf therapeutische Elemente aus

  • der Dialektisch-Behavioralen-Therapie (DBT)
  • der Therapie für chronische Depressionen (CBASP)
  • der Schematherapie (nach Young)
  • der MBCT (Achtsamkeitsbasierte kognitive Psychotherapie) und
  • der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)

Ergänzend können auch Entspannungsverfahren und Imaginationsübungen in die Arbeit mit einfließen. Bei der Bewältigung von Ängsten kommen störungsspezifisch auch Expositionsverfahren zum Einsatz. Es kann manchmal auch sinnvoll sein, dass Ihr Partner oder Ihre Partnerin Sie, nach vorheriger inhaltlicher Absprache, zu einer Sitzung begleitet.